Die Schneekönigin

Eine musikalische Lesung mit dem Kinderbuchautor

Stefan Gemmel und dem Klavierduo Anna & Ines Walachowski

 

Sie flogen über Wälder und Seen, über Meere und Länder; unter ihnen sauste

der kalte Wind, die Wölfe heulten, der Schnee knisterte; über demselben flogen

die schwarzen, schreienden Krähen dahin; aber hoch oben schien der Mond so

groß und klar, und dort betrachtete Kay die lange, lange Winternacht. Am Tage

schlief er zu den Füßen der Schneekönigin.

 

Es gilt als das vielschichtigste und ausgefeilteste Märchen des dänischen Dichters Hans Christian

Andersen. Doch vor allem gilt er als einer der beliebtesten Texte dieses Autors: Die Schneekönigin.

Anna und Ines Walachowski haben dieses Märchen nun zur Vorlage genommen, um mit dem Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel ein besonderes Erlebnis für Kinder zu schaffen. In dieser sensibel aufeinander abgestimmten Veranstaltung wird Andersens Märchen ganz neu erfahrbar. Die ausgewählte

Musik der Geschwister Walachowski und Gemmels stimmungsvoller Vortrag lassen Bilder in den Köpfen des Publikums entstehen und führen so tief in die Geschichte hinein, dass man das Gefühl bekommt, man sei selbst Teil des Geschehens. So, als hielte einen die kleine Gerda fest an der Hand während sie sich auf die lange Suche nach ihrem Freund Kay begibt.

Die außergewöhnlichen Illustrationen des Künstlers Jindra Capek, die übergroß auf Leinwand gezeigt werden, runden die gesamte Veranstaltung als ganzheitliches Erlebnis ab. Doch natürlich werden auch die jungen Zuhörer mit in das Geschehen einbezogen. Sowohl die Musikerinnen als auch der Autor werden sich für ihren Vortrag immer wieder freiwillige Hilfe aus dem Publikum holen.

Schneekoenigin-Foto 

Stefan Gemmel ist mit 27 Veröffentlichungen in 16 Sprachen der meistübersetzte Schriftsteller in Rheinland-Pfalz.

Er führt jährlich über 250 Lesungen in Deutschland und darüber hinaus durch und ist Botschafter der Stiftung Lesen.

Für seine besondere Form der Leseförderung und für sein ehrenamtliches Engagement in der Jugend-Nachwuchsförderung erhielt er bereits mehrere Auszeichnungen, darunter (als einer der jüngsten Deutschen überhaupt) das Bundesverdienstkreuz 2007.